Demokratisierung globaler Politik im Rahmen der Vereinten Nationen

01.10.2016

Datum: 1. Oktober 2016  

Ort: Haus am Festungsgraben, Am Festungsgraben 1,  10117 Berlin


Hinsichtlich der Architektur der Institutionen des globalen Regierens stellt sich die Frage nach deren Legitimität. Inwiefern sind Entscheidungsprozesse in den VN demokratisch legitimiert? Auch wenn ein Mehr an demokratischer Legitimation der VN wünschenswert ist, stellt sich gleichwohl die Frage, ob etwa durch ein "Weltparlament" bessere und wirksamere Entscheidungen zu erwarten sind. Lassen die Interessen vor allem der Großmächte und Vetomächte eine repräsentative Vertretung aller Staaten zu? Wie könnten instituionalisierte demokratischere Strukturen aussehen und wie erreicht werden? Ist eine stärkere Vertretung der Zivilgesellschaft denkbar etwa nach dem Muster großen VN-Konferenzen zum Klimaschutz, zur Nachhaltigen Entwicklung oder zur Urbanität in den Städten?

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit:

IFAIR Young Initiative on Foreign Affairs

DGVN Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Ein Haus für die Vereinten Nationen e.V.

Evangelische Akademie zu Berlin  

Zeit & Ort

01.10.2016

Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin