"Energiewende – aber wie? – Der neue fossile Rausch durch unkonventionelles Öl und Gas", Berlin

21.10.2013

In Kooperation mit: ASPO Deutschland, Evangelische Akademie zu Berlin und DER TAGESSPIEGEL

Podiumsdiskussion und Plenumsgespräch

Dr. Klaus Müschen, Abteilungsleiter Klimaschutz und Energie, Umweltbundesamt

Jörg Schindler, Vorstandsmitglied ASPO Deutschland und Geschäftsführer Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST)

Dr. Kirsten Westphal, Forschungsgruppe Globale Fragen, Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit (SWP)

Prof. Dr. Rolf Kreibich, Mitglied im Weltzukunftsrat – WFC World Future Council

Moderation

Dagmar Dehmer, DER TAGESSPIEGEL

Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Zentrum Mensch und Technik der TU Berlin

Zum Inhalt:

Die Energiewende in Deutschland ist aus der Sicht der Zukunftswissenschaft eine historische Entscheidung von globaler Tragweite. Der Ausstieg aus der Atomenergie und der Kohlevertsromung im Industrieland Deutschland ist machbar und muss angesichts der nuklearen Bedrohung und des Klimawandels unbedingt gelingen. Es kann heute keinen Zweifel mehr geben, dass mit einer konsequenten Strategie der Energieeffizienzsteigerung, der optimalen Nutzung aller verfügbaren regenerativen Energiequellen, der gezielten Entwicklung leistungsfähiger Energiespeicher und hier bewusst sparsamen Nutzung von Energie, die Energiewende bis 2050 machbar ist. Wie passt zu dieser Strategie der neue fossile Rausch der Gewinnung und Nutzung von nichtkonventionellem Öl und Gas?

Wie passt hierzu der neue Masterplan des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI)?

Wir diskutieren diese wichtigen Themen mit profunden Kennern der Materie und mit Ihnen.

Zeit & Ort

21.10.2013

Berlin