Gründung: "Haus für die Vereinten Nationen gem. e.V." am 24.02.2016 in Berlin

News vom 24.02.2016

Gründung: "Haus für die Vereinten Nationen gem. e.V."

am 24.02.2016 in Berlin



Gründungsmitglieder: 71 

Unterstützer: 248

Vorstand: 

Vorsitzender: Prof. Dr. Rolf Kreibich, SFZ, World Future Council WFC

Stellvertretende Vorsitzende: Dr. Ekkehard Griep,  Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen DGVN

Thomas Matussek, ehem. Leiter der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den VN 

Beiratsvorsitzender:  Dr.Gunter Pleuger, ehem. Leiter der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den VN; Staatssekretär im Auswärtigen Amt a.D.

Geschäftsführer:   Stephan Doempke,World Heritage Watch WHW

Schatzmeister:   Dr. Helmut Frick, Botschafter a.D. 

Beisitzerin für Öffentlichkeit:  Annegret Falter,Vorsitzende Whistleblower-Netzwerk Köln/Berlin


Vereinsziel:

Ein Haus für die Vereinten Nationen im Palais am Festungsgraben 

in Berlin als Projekt der Zivilgesellschaft in Form eines öffentlich 

zugänglichen Informationszentrums über die  weltweite Arbeit der VN, 

ihrer Sonderorganisationen und Programme, insbesondere zu den Themen 

Völkerverständigung, Menschenrechte, Friedensarbeit Kulturelle Viel-

falt, UNO-Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung.

       

       

Presseinformation: 

Was ist das Haus für die Vereinten Nationen?

  • Ein Projekt der Berliner Zivilgesellschaft
  • Ein öffentlich zugängliches Informationszentrum über die weltweite Arbeit der VN, ihrer Sonderorganisationen und Programme, insbesondere zu den Themen Völkerverständigung, Menschenrechte und Friedensarbeit, kulturelle Vielfalt und Dialog, UNO-Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung
  • Eine Begegnungsstätte für Politik und Gesellschaft, Wissenschaft und Kultur als Raum für den Austausch über globale Themen
  • Ein Dialogforum zwischen Zivilgesellschaft und Vereinten Nationen
  • Es ist keine Konkurrenz zu den in Bonn angesiedelten VN-Organisationen, sondern versteht sich als Forum zur Stärkung des VN-Standortes Deutschland insgesamt.


Warum brauchen wir in Berlin ein Haus für die Vereinten Nationen?

  • Das Haus stärkt die Internationalität Berlins.
  • Deutschland gehört zu den vier größten Ressourcengebern der VN, ist ein gestaltendes Mitglied und trägt zu vielen Friedens- und Vermittlungsaktionen bei.
  • Deutschland hat ein großes Interesse an einer Stärkung der Vereinten Nationen. Daher ist es wichtig, dass die Bevölkerung, aber auch die Medien, die vielfältige Arbeit der VN kennen und unterstützen.


Aufgaben und Ausgestaltung des Hauses für die Vereinten Nationen

  • Das Haus soll Bürgern, Journalisten, Studierenden u.a. helfen, Informationen über die VN und ihre Arbeit in vielen Ländern der Welt zu erhalten.
  • Das Haus soll damit die Vereinten Nationen auch dem Humboldt-Forum als Dialogpartner verfügbar machen.
  • Veranstaltungszentrum und Ausstellungsort für und über die Vereinten Nationen, Internationale Organisationen, Botschaften u.a.
  • Sitz der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) und anderer NGOs, die im VN-Kontext arbeiten.


Organisation und Gebäude

Gemeinnütziger Verein, gegründet am 24. Februar 2016

  • Profilierung eines der wertvollsten Gebäude in der historischen Mitte Berlins im Sinne einer internationalen Öffentlichkeit
  • Zusammenarbeit mit dem Land Berlin als Eigentümer des Palais am Festungsgraben
  • Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt, insbesondere mit der für die VN zuständigen Abteilung
  • Finanzierung der Vereinsaufgaben durch selbst eingeworbene Mittel
6 / 16